Eine Läuferin, die auch Yoga nach dem Laufen betreibt.

Die besten Asanas nach dem Laufen – Laufen und Yoga

Asanas – Die besten Yoga-Haltungen für nach dem Laufen.

Nach dem laufen – Guter Anlass um Yoga zu machen

Nach dem Laufen noch 10 bis 15 Minuten Yoga anzuschließen ist perfekt. Idealerweise nach dem Duschen, aber vor dem Essen, noch einige Entspannungsübungen anzuschließen, beschleunigen die Regeneration ungemein.

Drei Yoga-Übungen (Asanas) die sich nach dem Laufen anbieten sind zum Beispiel:

Prasarita Padottanasana C – die ganze Vorbeuge mit gespreizten Beinen und rückseitiger Armbindung

Wirkung: Dehnung Beine, Hüftöffnung, Schulteröffnung

Schulterbreiter Stand (oder ggf. etwas weiter), Füße parallel

Mit den Händen „Räuberleitergriff“ hinter dem Rücken

Handflächen möglichst zueinander, Arme gestreckt und weg vom Rücken

Schulterblätter ziehen zur Wirbelsäule, Herz öffnen

In die Vorbeuge, Arme ziehen über den Kopf zum Boden

Gewicht mehr auf den Zehenballen, Kopf schwer hängen lassen

5-10 tiefe Atemzüge, Arme langsam lösen und Oberkörper aufrollen

 

Vajrasana – der Fersensitz

Wirkung: Dehnung Schienbeine und Fußspann

Gerade Wirbelsäule, Schultern und Becken in einer Linie

Locker auf die Fersen setzen, ggf. Knie leicht öffnen

10 tiefe Atemzüge halten

 

Supta Matsyendrasana – der liegende Drehsitz, auch „das Krokodil“ genannt

Wirkung: Entspannung unterer Rücken, Dehnung Gesäßmuskeln

In Rückenlage rechtes Knie zur Brust heranziehen, linkes Bein gestreckt am Boden

ggf. Hüfte leicht nach rechts versetzen und rechtes Knie zur linken Seite ziehen

Arme auf Höhe der Schultern lang ausgestreckt

Rücken, Schultern und rechtes Knie sollten die Matte berühren

Kopf dreht in die entgegengesetzte Richtung der Beine, Blick zur rechten Hand

Tief in diese intensive Verdrehung atmen, „Wohlweh“ genießen ;-)

5-10 tiefe Atemzüge, Seitenwechsel

 


Wie Sie Yoga optimal in in Lauftraining einbauen können, erfahren Sie in unserem Laufseminar in Euskirchen. Neben Yoga erfahren Sie hier auch praktische Impulse bezüglich Ernährung, Renntaktik und Athletiktraining.


 

Lesen Sie auch:

Die besten Asanas zum Start des Lauftrainings

Die besten Asanas am Morgen

Besonderer Tipp von Nicola:

"Sollten Sie mit „Sport nach dem Sport“ keinen Vertrag haben oder definitiv wissen, dass Sie fürs Dehnen eigentlich nie Zeit haben ;-), dann lehnen Sie sich direkt nach dem Laufen einfach für 3 min in die ganze Vorbeuge (Uttanasana). Das macht den „Schinken“ und den unteren Rücken wieder schön lang und entspannt. Ich mache mir in dieser Zeit meine Schuhe auf, lese oder schreibe Whatsapp oder falle kurz in einen meditativen Zustand. Tut gut!"

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.