Individuelle Trainingsplanung – Coaching durch Andreas Butz

Individuelle Trainingsplanung – Coaching durch Andreas Butz

Metafield not found Metafield not found Metafield not found
Angebotspreis€460,00
Individuelle Trainingsplanung, Preis pro Monat, bei monatlicher Abrechnung:ab 6 Monaten
Menge:

Coaching durch Andreas Butz

Trainingsplanung – Leistungsdiagnostik – Beratung

Hiermit buchen Sie einen individuellen Trainingsplan, maßgeschneidert auf Ihre persönlichen Ziele und Voraussetzungen. Die Betreuung dauert optimalerweise mindestens 6 Monate und bietet dabei die folgenden Leistungen:

👍🏻 Ausführliche Anamnese und Zielbesprechung (Video-Call)

Ein intensives Kennenlerngespräch, bei dem wir Ihre gesundheitliche Vorgeschichte und Ihre individuellen Ziele besprechen. 

👍🏻 Individuelle Trainingsplanung nach der Laufcampus-Methode

Erstellung eines maßgeschneiderten Trainingsplans, der auf Ihre Bedürfnisse und Ziele abgestimmt ist. Bereitstellung des Trainingsplan in der Laufcampus Web-App. 

👍🏻 Anpassung des Trainingsplans bei Bedarf

Flexible Anpassungen des Trainingsplans bei unvorhergesehenen Ereignissen, um den Trainingsfortschritt zu gewährleisten. 

👍🏻 Direkte Kommunikation mit Andreas

Schneller Austausch durch direkte Chat-Verbindung mit Andreas über die Web-App. 

👍🏻 Leistungsdiagnostik mit Laufstil-Videoanalyse (halbjährlich)

Zweimal pro Jahr eine umfassende Leistungsdiagnostik inklusive Laufstil-Videoanalyse. Dauer des Termins: ca. 120 Minuten. 

👍🏻 Monatliche individuelle Beratung (60 Minuten)

Monatlich 60 Minuten Zeit für persönliche Beratungen, um Fragen zu Training, Ausrüstung, Ernährung, Renntaktik oder Streckenbesprechung zu klären. Bei Bedarf können weitere Stunden hinzu gebucht werden.

👍🏻 Zusätzliche Beratung und Personal Training (gegen Aufpreis) 

Weitere Beratungsgespräche und individuelles Personal Training, beispielsweise Lauf-ABC, sind gegen einen Aufpreis buchbar.


Trainingspläne direkt von Andreas Butz

Ein Trainingsplan von Andreas Butz, Laufcampus Gründer und über 200-facher Marathonläufer, berücksichtigt...

  • genau die Wochentage, an denen Sie laufen können. Das Lauftraining wird genau an den Tagen geplant, an denen Sie Zeit für Ausdauersport haben.
  • die Anzahl der wöchentlichen Einheiten, die Sie trainieren möchten. Drei Laufeinheiten pro Woche sieht die Laufcampus Methode mindestens vor. Haben Sie an mehr Tagen Zeit, dann wird das wöchentliche Training umfangreicher geplant, ohne dabei die notwendige Regeneration zu vernachlässigen.
  • die Zeit, die Sie täglich zur Verfügung haben. Bereits ab 40 Minuten pro Tag ist effektives Training möglich, egal ob Sie Laufanfänger oder ambitionierter Leistungssportler sind.
  • Ihren Tagesrhythmus. Fettstoffwechseltraining ist auch nüchtern am frühen Morgen möglich, Tempotraining eher weniger. Ein individueller Trainingsplan berücksichtigt Ihre Lebensumstände und Ihren Biorhythmus. Sind Sie eine Eule (Nachtmensch) oder eine Lärche (Frühaufsteher)?
  • Ihre Urlaubsplanung. Soll im Urlaub das Training intensiviert werden oder muss es den Umständen entsprechend ausfallen oder angepasst werden?
  • Ihre sonstigen sportlichen Aktivitäten, zum Beispiel Krafttraining, Yoga oder übriges Ausdauertraining wie Radfahren, Spinning, Schwimmen, Tanzen etc. Das Lauftraining wird optimal auf das Ergänzungstraining abgestimmt.
  • das Ihnen zur Verfügung stehende Laufterrain. Steht Ihnen eine 400-Meter-Bahn zur Verfügung und möchten Sie Bahntraining machen? Laufen Sie gerne hügelig oder eher flach?
  • Ihr persönliches Ziel. Natürlich. Wollen Sie eine neue Bestleistung erzielen oder eine Distanz erstmalig schaffen? Wollen Sie abnehmen oder jagen Sie persönliche Rekorde? Wollen Sie 10 Kilometer rennen oder an einem 100-Kilometerlauf teilnehmen?
  • Ihre Statur. Gewicht und Körpergröße haben wesentlichen Einfluss auf die Trainingsintensität und werden bei der Zielplanung natürlich berücksichtigt.
  • neben der läuferischen Erfahrung auch Ihre allgemeine Fitness. Verletzungen, körperliche Beschwerden, ärztlich verordnete Therapien und Schlafgewohnheiten wirken sich auch auf den Sport aus und werden bei der Trainingsplanung bestmöglich berücksichtigt.
  • ob Sie ein Wettkampftyp sind oder nicht. Manche Läufer lieben Volksläufe und starten, so oft es geht, bei Wettkämpfen. Das Tapering vor und die Regeneration nach den Wettkämpfen muss hier besonders berücksichtigt werden. Auf andere Läufer üben Volksläufe gar keinen Reiz aus, entsprechend selten oder gar nicht werden Wettkämpfe ins Training eingebaut.
  • Ihre läuferische Erfahrung. Sind Sie Laufanfänger oder haben Sie schon Erfahrung aus zahlreichen Volksläufen, Halbmarathons oder Marathonläufen?
  • Ihr bisheriges Trainingspensum. Die Anzahl der bisherigen Trainingseinheiten, Wochentrainingsstunden und gelaufenen Kilometer werden abgefragt und bei der Planung berücksichtigt.
  • ob Sie lieber herzfrequenzorientiert oder tempoorientiert trainieren möchten. Trainieren Sie lieber nach Puls oder mit Geschwindigkeitsvorgaben? Die heutigen Sportuhren ermöglichen viele Alternativen. Alle Laufcampus Trainingspläne können wahlweise Herzfrequenz-Trainingsbereiche oder Tempoangaben in min/km ausweisen.
  • Ihr Leistungsniveau. Die Ergebnisse einer Leistungsdiagnostik nach der Laufcampus-Methode sind als Grundlage für eine Trainingsplanung ideal, aber nicht zwingend erforderlich.
  • dass der Mensch auf neue Reize reagiert. Kein Individualplan ist wie der vorhergehende Plan aufgebaut. Neue Reize bringen Abwechslung ins Training und erhöhen den Spaß am Laufen. Daher werden bei Folgeplänen natürlich neue Trainingsreize gesetzt.
  • was am bisherigen Training erfolgreich war. Gerade aus einer Leistungsdiagnostik kann man sehr gut herauslesen, wo die Stärken und Schwächen eines Athleten liegen und welche Trainingseinheiten effektiv oder weniger förderlich waren.

Alle über diese Seite unten georderten Trainingspläne werden persönlich von Andreas Butz entwickelt.